Navigation www.fahrradreise.com

... bevor es losgeht ...

Anreise - Südtirol

verschiedene Anreisemöglichkeiten:

 

Zug

Dank der zentralen Lage in Europa ist Südtirol aus vielen europäischen Großstädten per Zug gut zu erreichen.

Radmitnahme im Zug

Regionalzüge (mit R gekennzeichnet) nehmen Räder mit. Intercity-Verbindungen innerhalb des Landes nehmen keine Räder mit.

Die Vinschgau-Bahn nimmt Räder mit. An mehreren Bahnhöfen entlang der Strecke Mals - Meran gibt es Radverleihstationen; allerdings kommt es in den Sommermonaten -insbesondere an den Zwischenbahnhöfen- oft zu Überlastungen für den Radtransport.

Auf der Strecke Verona - Bozen sollen alle Regionalzüge Räder mitnehmen. Fahrplan unter: www.ferroviedellostato.it

Auto

Vom Norden kommend gelangen Sie mit dem Auto über die Brennerautobahn nach Italien. Die Brennerautobahn ist mautpflichtig. Ab der Höhe wechselt man nach Italien und befährt nun die Autostrada del Brennero (A22). Die vierspurige Autobahn zwängt sich mit Eisenbahn, der alten Brennerstraße und dem Fluß sowie dem Radweg durch das Eisacktal.

Zwei Hauptachsen verbinden den Nordem mit dem Süden. Die Autostrada del Sole - A1 - verbindet Mailand, Bologna, Florenz, Rom bis Neapel. Die Adriatica - A14 -verbindet Bologna, Ancona, Pescara, Bari und Taranto.

Autobahnen sind in Italien kostenpflichtig. Zahlung in bar oder mit Kreditkarte.

Autobahnschilder sind grün (in Deutschland blau), Staatsstraßen blau (in Deutschland gelb), innerstädtische Schilder weiß, Hinweisschilder für Sehenswürdigkeiten sind braun.

Informationen über Autobahnen finden Sie auf www.autostrade.it (ital./engl.)

Unabhängig von den Wetterbedingungen muß auf der Autobahn und ausserhalb geschlossener Ortschaften mit Abblendlicht gefahren werden.

Es muss im Auto mindestens 1 gelbe Weste mitgeführt werden und bei einer Panne beim Verlassen des Autos angelegt sein.

Versicherungsdaten eines Unfallgegners finden Sie an der Windschutzscheibe.

Geschwindigkeitslimit:

in geschlossenen Ortschaften 50 km/h
ausserhalb geschlossener Ortschaften 90 km/h
Schnellstrasse 110 km/h, bei Regen/Schnee 90 km/h
Autobahn 130 km/h, auf dreispurigen Autobahnen gem. Beschilderung, bei Regen/Schnee generell 100 km/h

Es gilt die 0,5 Promille-Grenze für den Alkoholkonsum.

Telefonieren im Auto

Telefonieren im Auto ist nur mit Freisprechanlage oder Kopfhörer erlaubt.

Straßenzustand

Info über den Straßenzustand finden Sie bei

Fahrradtaxi

Reservierung und Buchung unter: +39 0473 201500

Flugzeug

Südtirol hat nur einen Flughafen

Rad

Vom Schweizer Unterengadin nach Meran
Vom Unterengadin kommend von Martina über die Martinshöhe, weiter zum Reschenpass (ohne nennenswerte Steigung von hier) nach Glurns, durch den Untervinschgau entlang der Etsch nach Meran
Durchs Vinschgau - Auf dem Etsch-Radweg bis Meran


Vom Inntal über das Timmelsjoch
Vom Inntal ins Ötztal, Sölden, über das Timmelsjoch (2509m) (www.timmelsjoch-hochalpenstrasse.at) hinab durch das Passeiertal nach Meran. Für Radfahrer gilt : Befahren auf eigene Gefahr und nur erlaubt mit angebrachter, funktionierender Beleuchtungsanlage (Tunnel auf der Passhöhe)


Über den Brennerpass

Über den Brenner (1374 m) nach Sterzing, dann durch das Eisacktal über Brixen, Klausen, Bozen ins Etschtal (schnelle Variante, jedoch nicht besonders reizvoll)
Eisacktal-Radweg Vom Brenner nach Brixen
Eisacktal-Radweg - Von Brixen nach Bozen


Über Brenner- und Jaufenpass
Über den Brenner (1374 m) nach Sterzing, dann über den Jaufen-Paß (2094 m) nach St. Leonhard, weiter durch das Passeiertal, der Heimat Andreas Hofers, nach Meran
Von Sterzing über den Jaufenpass


Über den Schweizer Ofenpass
Vom Engadin bietet sich die Variante über Zernez über den Ofenpass durch Naturschutzgebiet, abwärts durch das Münstertal nach Sta. Maria und über die Grenze kurz vor Taufers nach Glurns, dann dem Lauf der Etsch folgend durch den Untervinschgau


Über Bernina- und Livigno-Pass
Vom Oberengadin mit St. Moritz über den Bernina (relativ "zahm" von dieser Seite) hinab bis zur Abzweigung zum Livigno-Pass, am Livigno-Stausee entlang, durch den Tunnel, über den Ofenpass und hinab durch das Münstertal über Taufers, Glurns, durch das Untervinschgau nach Meran


Über das Stilfser-Joch
Nur für geübte Kraxler bietet sich der Weg von St. Maria zum Umbrail-Pass und dann Stilfser Joch, hinab in vielen endlos scheinenden Kehren nach Trafoi im gleichnamigen Tal und weiter durch den Untervinschgau Richtung Meran


Vom Süden aus dem Trentino
Vom Gardasee kommend durch das Trentino. Entlang der Etsch auf dem Etsch-Radweg durch die Salurner Klause (ital.- dt. Sprachgrenze) nach Bozen

Einreise

mit gültigem Reisepass oder Personalausweis.

Helmpflicht - Fahrrad

Es besteht keine Helmpflicht. Wir empfehlen jedoch das Tragen eines Radhelms.

 

Januar 26, 2014